Samstag, 8. Juni 2013

Schluss mit dem Postchaos

Calps Urbanisationen bekommen Sammelbriefkästen – Sieben Siedlungen in erster Phase



Das Chaos der Postzustellung in Calps Urbanisationen soll bald ein Ende haben. So werden sämtliche Neubausiedlungen mit Sammelbriefkästen ausgestattet, die einheitlich nummeriert werden. Die Bedingungen für die Firma, die die Briefkästen aufstellt, haben die Stadträte vergangene Woche einstimmig verabschiedet. Die Durchführung des Projekts wird in mehrere Phasen unterteilt, die gemeinsam mit der Post ausgearbeitet wurden. Damit sollen die Gebiete, in denen Correos die größten Schwierigkeiten festgestellt hat, zuerst Briefkästen bekommen. Urbanisationen, in denen es bereits Sammelbriefkästen gibt, bei denen die Postzustellung reibungslos funktioniert, werden außen vor gelassen. In der ersten Phase sind die Urbanisationen Canuta, Canuta Alta, Canuta Baja, Canuta de Ifach, Estación I, Estación II und Oltamar berücksichtigt. Insgesamt werden dort 890 Briefkästen an gut erreichbaren Orten installiert. Die Einrichtung der Briefkastensysteme ist Teil des Projekts „Calp Ciutat Sostenible“ (deutsch: Calp – nachhaltige Stadt), das wiederum die Modernisierung der Urbanisationen beinhaltet. Neben dem Asphaltierungsplan, für den das Rathaus Geld aus Alicante bekommen hatte, will die Stadtverwaltung Überwachungskameras in den Urbanisationen anbringen, um die Sicherheit zu erhöhen. Außerdem ist in dem Plan auch das Thema Abfall enthalten. (Quelle: cbn-online)

Keine Kommentare:

Kommentar posten